Teil 191: "Stepanek ist sicher zu favorisieren"

In Wroclaw scheint das Glück ganz auf meiner Seite zu sein. Vier Mal habe ich gespielt (je zwei Mal Einzel und Doppel an der Seite von Werner Eschauer) und vier Mal habe ich bzw. haben wir knapp gewonnen.

Heute hatte ich gegen Andrej Golubjew mit 7:5, 7:6 das bessere Ende für mich. Fast alle Partien verlaufen relativ eng, weil der Boden hier relativ zügig ist. Mir ist er beinahe schon eine Spur zu schnell.

Im Viertelfinale wartet mit Radek Stepanek nun ein ehemaliger Top-Ten-Spieler. Stepanek fühlt sich auf solchen Belägen sehr wohl und ist morgen sicherlich zu favorisieren. Aber ich werde natürlich mein Bestmögliches versuchen.

Das Challenger-Turnier ist aber auch wirklich gut besetzt. Ich habe schon ATP-Turniere mit einer schlechteren Besetzung gesehen.

Der Grund ist schnell erklärt: Es gibt in dieser Woche keine ATP-Turniere in Europa. Deshalb haben sich viele Spieler zu einem Start in Wroclaw entschieden.

Aber das wusste ich natürlich schon vorher. Ich wollte aber einfach Matches spielen und bin froh, dass es hier bislang ganz nach Plan läuft.

"Keep your fingers crossed"

Euer Jürgen

Donnerstag (31. Januarr 2008) - Copyright www.sport1.at