Teil 198: "Bin schon ein halber Schwede!"

Mir war schon vor dem Match gegen John Isner klar, dass das eine knappe Sache werden wird. Isner serviert sehr gut und hat auch sonst wenig Schwächen.

Durch seine Größe und seinen dadurch extrem starken Aufschlag ist er mit Ivo Karlovic zu vergleichen. Meiner Meinung nach ist er aber sogar besser als Karlovic. Im Gegensatz zum Kroaten, der auf der Rückhand anfällig ist, spielt er solider.

Wenn man einmal in der Rallye ist, passiert aber auch bei Isner nicht viel. Ich habe sicherlich 85 Prozent der Punkte gemacht, wenn der Ball einmal länger im Spiel war.

Bei seinen Aufschlagspielen passiert das aber leider nicht allzu oft. Beim Return kann man meist nur den Ball zurückspielen und er hat dann die Möglichkeit, weiter aufs Tempo zu drücken. Wenn er nicht einmal drei Doppelfehler in einem Game gemacht hätte, hätte ich wohl kein einziges Break geschafft.

Von Isner wird man in Zukunft sicher noch einiges hören. Ich habe gestern zum Glück gut serviert. Sonst hätte das auch ganz anders ausschauen können. Nicht umsonst musste ich im dritten Satz bei 5:6 einen Matchball abwehren.

In der nächsten Runde treffe ich entweder auf Vincent Spadea oder Steve Darcis. Wenn mein Aufschlag wieder gut kommt, sind sicherlich beide machbar.

Ansonsten geht es mir in Memphis ganz gut. Joki ist jetzt wieder mit mir unterwegs und zu zweit ist es schon lustiger. Mittlerweile bin ich schon ein halber Schwede, weil wir uns am Abend meist mit den anderen Schweden wie Johansson oder Söderling treffen.

Im naheliegenden Pub haben sie mich in ein für mich ganz neues Spiel eingeführt. Es ist so eine Art "Curling auf Sand". Man spielt es auf einem vier Meter langen und circa 50 Zentimeter breiten Brett in dem Sand liegt. Dazu hat man eine Art Eishockey-Puck. Es ist wirklich lustig. Leider weiß ich den Namen nicht mehr.

In Memphis ist es übrigens ziemlich kalt. Wir haben hier gerade einmal drei bis fünf Grad. Zum Glück spielen wir in der Halle. :)

"Keep your fingers crossed"

Euer Jürgen

Dienstag (26. Februar 2008) - Copyright www.laola1.at