Teil 210: "Ich bin gegen Young immer positiv geblieben"

Mit dem heutigen Erstrunden-Sieg in Pörtschach über Donald Young ist mir wirklich ein riesiger Stein vom Herzen gefallen. Wer das Match gesehen hat, weiß, wie schwer es für mich war.

Ich hatte ganz klar noch die Unsicherheit von den letzten Partien in mir. Ich habe mir aber vorgenommen, dass ich bis zum Schluss positiv bleibe und das ist mir zum Glück auch gelungen.

Gerade im ersten Satz war es nicht leicht, als ich erst im dritten Versuch erfolgreich auf den Satzgewinn ausservieren konnte. Gegen Ende des Matches ist dann immer besser geworden.

Der heutige Sieg war ein Schritt in die Richtung, es liegt aber trotzdem noch ein weiter Weg vor mir, bis ich wieder in der Form bin, in der ich viele Matches in Folge gewinnen kann.

Im Einzel bin ich erst wieder am Mittwoch im Einsatz. Schon am Dienstag spiele ich im Doppel mit Julian. Wenn ich mit ihm antrete, dann kann das Ziel eigentlich immer nur ein Turniersieg sein. Er ist mittlerweile einfach zu einem absoluten Klassemann gereift.

Es wird aber nicht leicht werden. Gerade im Doppel habe ich derzeit extrem wenig Matchpraxis. Wir haben aber schon oft miteinander gespielt und daher sollte das kein großes Problem werden.

"Keep your fingers crossed"

Euer Jürgen

Montag (19. Mai 2008) - Copyright www.laola1.at