Teil 218: "Endlich ist der erste Titel im Jahr 2008 da"

Endlich ist der erste Titel im Jahr 2008 da! Im Doppelbewerb von Hertogenbosch haben Mario Ancic und ich heute im Endspiel gegen die beiden starken Inder Bhupathi und Paes gewonnen.

Dabei haben wir gar nicht gut begonnen. Mario hat gleich seinen Aufschlag verloren und schon lagen wir mit 1:4 zurück. Wir haben aber das Rebreak geschafft und ein sehr gutes Tiebreak gespielt.  Im zweiten Satz waren wir dann die Besseren und haben verdient gewonnen.

Mario und ich harmonieren auf dem Platz ausgezeichnet. Das liegt sicher auch daran, dass wir uns eben auch abseits des Courts gut mit einander verstehen. In erster Linie haben wir unseren Erfolg unseren starken Aufschlägen zu verdanken. Das ist auf Rasen schon die halbe Miete! Wir werden versuchen, auch in Zukunft desöfteren mal wieder zusammen zu spielen.

Weniger glücklich bin ich mit der Auslosung für Wimbledon. Mit Ivan Ljubicic habe ich schon in der ersten Runde einen starken Gegner. Und in Runde drei würde dem Papier nach Dawidenko warten.

Ljubicic ist mittlerweile auch auf Rasen sehr stark. Früher mochte er diesen Belag ja überhaupt nicht und hat dann meist dementsprechend gespielt. Das ist aber jetzt Geschichte. Das wird ein hartes Match werden. Aber ich habe nix zu verlieren, bin gut drauf und freue mich schon auf die Partie.

Interessant wird natürlich auch der Kampf um den Titel. Ob Federer ein sechstes Mal zuschlagen kann? Nun, Nadal ist  gut drauf und hat in Queens sein erstes Rasenturnier gewonnen. Da ist schon was drin. Andererseits ist Federer auf Rasen einfach eine Klasse für sich. Spannend wird es auf alle Fälle!

"Keep your fingers crossed"

Euer Jürgen

Samstag (21. Juni 2008) - Copyright www.laola1.at