Teil 229: "Eine härtere Auslosung ist nicht möglich"

Seit Dienstag bin ich bereits in Peking - die Anreise ist wie erhofft nach Plan verlaufen.

Bei meinen zweiten Olympischen Spielen plane ich mehr Games zu gewinnen als 2004 in Athen. Das dürfte hier in Peking allerdings die leichteste Aufgabe sein.

Weil bei meiner Premiere bin ich fürchterlich vom Platz geschossen worden. Da habe ich  gegen Spadea einen rabenschwarzen Tag erwischt, nur ein Game gemacht und so gesehen sicher noch eine Rechnung mit Olympia offen.

Ich bin damals auf einem Außenplatz mit dem starken und böigen Wind überhaupt nicht zurecht gekommen. Ich habe alles versucht, aber es ist nichts gegangen.

Auch diesmal sind die Bedingungen wieder extrem. Ich habe noch nie bei so einem Klima gespielt. Die Luftfeuchtigkeit ist enorm. Nach 15 Minuten auf dem Platz fühlt es sich an, wie beim Stand von 3:2 im fünften Satz.

In Australien bin ich auch schon bei großer Hitze auf dem Platz gestanden, aber da war die Luft wenigstens trocken. Hier schwitzt man pro Satz gut und gerne zweieinhalb Liter aus dem Körper. Und diesem muss man wieder nachfüllen, ohne dabei den Magen zu beleidigen.

Dazu kommt, dass die Bälle sehr schnell abgespielt sind.

Aber genug gejammert, es gibt auch Positives zu berichten: Gegen meinen Gegner in der ersten Runde, den Brasilianer Marcos Daniel, kann ich eine 2:0-Bilanz aufweisen.

Im ersten Duell habe ich ihn glatt besiegt, zuletzt konnte ich mich in Paris in einem harten Fünf-Satz-Krimi durchsetzen. Ich bin zuversichtlich, dass ich wieder die Oberhand behalten kann.

Doch bevor ich am Montag im Einzel antrete, steigt bereits am Sonntag das Doppel gemeinsam mit Julian Knowle.

Da wartet eine ungleich schwierigere Aufgabe gegen Deutschland. Rainer Schüttler und Nicolas Kiefer sind die Silbermedaillengewinner von Athen und haben zuletzt viel Selbstvertrauen getankt.

Da brauchen wir sicher einen sehr guten Tag, um weiter zu kommen. Sollte der Aufstieg gelingen, wartet mit dem US-Duo Bob und Mike Bryan das beste Doppel der Welt.

Eine härtere Auslosung ist eigentlich nicht möglich.

Also drückt's uns die Daumen und bis bald

"Keep your fingers crossed"

Euer Jürgen

Samstag (9. August 2008) - Copyright www.laola1.at