Teil 234: "Jürgen kämpft in den USA mit einem Darmvirus"

Die Generalprobe für die US Open ist leider nicht ganz nach Wunsch gelaufen. Ich habe zwar die Olympia-Form über den großen Teich retten können, trotzdem war in New Haven schon im Achtelfinale Endstation.

Das hatte allerdings auch gesundheitliche Gründe: Ich habe mir - wie übrigens auch viele andere Spieler - einen Darmvirus eingefangen und hatte ziemlichen Durchfall. Dadurch war ich am Mittwoch gegen Marin Cilic am Mittwoch natürlich ein bisschen gehandicappt.

Spielerisch war aber auch dieses Match absolut in Ordnung. Leider habe ich viele Chancen ausgelassen - besonders den ersten Satz hätte ich nicht verlieren dürfen. Aber schon gegen Arnaud Clement in Runde eins habe gezeigt, dass mit mir auch in den USA zu rechnen sein wird.

Die Auslosung für die US Open, die schon am Sonntag beginnen, brachte allerdings einen unangenehmen Gegner: Feliciano Lopez, in Flushing Meadows an Nummer 27 gesetzt.

Das bislang einzige Duell vor zwei Jahren in New Haven habe ich ganz knapp in drei Sätzen gewonnen. Er hat einen sehr guten Aufschlag und ich würde ihn auch leicht in die Favoritenrolle stellen.

Ich werde versuchen, ihn über seine Rückhand anzugreifen. Dann schauen wir mal, was dabei herauskommt.

Euer Jürgen

Donnerstag (21. August 2008) - Copyright www.laola1.at