Teil 267: "Worst-Case"

Leider kann ich euch heute keine guten Nachrichten überbringen. Das liegt allerdings nur zum Teil an der gestrigen Viertelfinal-Niederlage in Halle gegen Novak Djokovic. In erster Linie ärgern mich die erneut aufgetretenen Rückenschmerzen, die mir schon letzte Woche in der Bundesliga Probleme bereiteten.

Schon beim einspielen habe ich wieder Schmerzen in der Lendenwirbelsäule gehabt. An ein vernünftiges Tennis war eigentlich nicht zu denken. Ich konnte mich nur sehr eingeschränkt bewegen. Die glatte Niederlage war eine logische Folge.

Ich habe mich danach vom ATP-Arzt untersuchen lassen, der mir dann auch von einem Start in Eastbourne abgeraten hat. ärgerlich: Trotz dessen Empfehlung muss ich am Sonntag nach Eastbourne fliegen, um mir vom dortigen ATP-Arzt die Verletzung bestätigen zu lassen. Ansonsten müsste ich 8.000 Euro Strafe zahlen

Deshalb werde ich mich wahrscheinlich auch erst am Montag in Wien einer genaueren Untersuchung unterziehen. Ich hoffe natürlich, dass es nur eine Entzündung ist. Der "Worst-Case" wäre ein Bandscheiben-Schaden.

Die Verletzung ist zu diesem Zeitpunkt doppelt ärgerlich, weil ich in dieser Woche mit Ausnahme des ersten Satzes gegen Clement sehr gutes Rasen-Tennis gespielt habe. Aufgrund der Verletzung habe ich aber jetzt natürlich andere Sorgen. Ich hoffe, dass ich mich in Bölde mit einer Entwarnung bei euch melden kann!

"Keep your fingers crossed"

Euer Jürgen

(Samstag, 13. Juni 2009)

Quelle: LAOLA1.at

Copyright www.laola1.at