Teil 284: "Natürlich angenehmer als gegen del Potro"

Nach dem Halbfinal-Einzug in Bangkok bin ich auch am heutigen Dienstag in Tokio gut ins Turnier gestartet. 7:6, 6:3 gegen Leonardo Mayer!

Ich habe ganz gut serviert und viel Aufschlag-Volley gespielt. Damit habe ich Mayer besonders im zweiten Satz unter Druck setzen und den Sieg souverän nach Hause spielen können.

Der Belag ist in Tokio um einiges schneller als in Bangkok. Dafür sind die Bälle langsamer als letzte Woche. Deshalb war es für mich am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Mittlerweile bin ich aber schon gut auf die hiesigen Bedingungen eingestellt.

In der zweiten Runde treffe ich nun überraschenderweise nicht auf Juan Martin del Potro sondern auf Edouard Roger-Vasselin. Keine Frage: Der ist natürlich angenehmer als del Potro. Gefährlich ist er aber trotzdem! Das hat er in der Qualifikation und vor allem gegen del Potro bewiesen.

Ich habe einen Satz gegen del Potro gesehen und da hat er schon verdammt gut gespielt. Außerdem habe ich ihn zufällig letzte Woche in Bangkok gesehen, als er in der Qualifikation gegen Alex Peya im Tiebreak des dritten Satzes gewonnen hat.


Fürchten muss ich mich allerdings nicht. Auch ich bin gut drauf und zuversichtlich, dass es mit dem Viertelfinal-Einzug klappt.

Probleme könnte allerdings das Wetter bereiten. Tokio wurde von einem Taifun-Ausläufer getroffen und schon heute hat es den ganzen Tag geregnet. Am Mittwoch und Donnerstag wird es nicht anders aussehen, deshalb haben die Veranstalter einiges zu tun.

Unser Erstrundenmatch im Doppel werden wir morgen wohl in einer Halle spielen. Dazu sind am überdachten Center Court gleich acht Matches angesetzt.

"Keep your fingers crossed"

Euer Jürgen

Quelle: LAOLA1.at