Teil 288:"Belag ist um einiges zügiger als zuletzt"

Heute war Auslosung für die Bank Austria-TennisTrophy in der Wr. Stadthalle! In der ersten Runde bekomme ich es mit dem Schweizer Marco Chiudinelli zu tun.

Im letzten Jahr war er lange verletzt. Heuer hat er sich erfolgreich zurückgekämpft und ist mittlerweile sogar in den Top 80 der Welt zu finden.

Chiudinelli ist ein sehr geführlicher Spieler mit einem sehr guten Aufschlag. Er nimmt die Bälle früh und haut so richtig drauf. Da muss ich schon sehr gut spielen, um ihn zu schlagen. Da ich mich in Wien aber immer wohl fühle, bin ich recht zuversichtlich.

Die ersten Trainingseinheiten sind zudem sehr gut verlaufen. Der Belag ist um einiges zügiger als in den letzten Jahren. Die Bälle werden nicht mehr so groß und dadurch kann man diese auch mal wegspielen.

Das macht das Hallentennis meiner Meinung nach auch aus. Ich finde es in der Halle immer langweilig, wenn man mit hundertausend Ballwechsel hin- und herspielt. Man muss auch mal einen Ball wegspielen können und das ist heuer endlich der Fall!

Ich will auf alle Fälle richtig weitkommen. Bei allen anderen österreichischen Turnieren bin ich schon im Finale gestanden - nur in Wien noch nicht. Es wäre schön, wenn mir dies nun heuer gelingen würde!

Im Doppelbewerb ist das Ziel noch eine Stufe höher gesteckt: Nach den erfolgreichen letzten Wochen wollen Julian und ich den Titel in der Stadthalle holen! Wir haben zuletzt viele enge Partien gewonnen und dementsprechend viel Selbstvertrauen.

"Keep your fingers crossed"

Euer Jürgen

Quelle: LAOLA1.at