Teil 289: "Bin froh, dass ich in 2 Sätzen gewonnen habe"

7:6, 7:6 über Marco Chiudinelli - das war ein hartes Stück Arbeit in der 1. Runde der BA-Trophy in der Wr. Stadthalle!

Ich bin froh, dass ich es in zwei Sätzen heimgespielt habe. Man hat gesehen, dass Chiudinelli nach seinen guten Ergebnissen in den letzten Wochen einiges an Selbstvertrauen tanken konnte. Phasenweise hat er wirklich sehr gutes Tennis gezeigt.

Ich habe aber gut dagegengehalten und am Ende die wichtigen Punkte gemacht. Die Leistung war durchaus in Ordnung. Vor allem wenn man bedenkt, dass ich mit meiner Fersenverletzung ja doch gehandicappt bin. Manche Bewegungen tun einfach weh.

Ich bin aber zuversichtlich, dass es bald wieder besser wird. Auch mein Start im Doppel am Mittwoch sollte kein Problem werden.

Im Einzel treffe ich nun am Donnerstag entweder auf Dominik Hrbaty oder Ruben Ramirez Hidalgo. Ich rechne eher mit Hrbaty. Hidalgo fühlt sich in der Halle nicht unbedingt wohl.

Ich habe aber gegen beide eine positive Bilanz und bin dementsprechend zuversichtlich, dass es zumindest noch eine Runde weitergeht.

Zum Abschluss will ich noch ein paar lobende Worte an den Belag und an die Zuschauer loswerden. Es ist schön, dass in der Wr. Stadthalle auch nach Absagen einiger Stars noch viele Fans kommen. Und der Belag ist heuer endlich so richtig schnell geworden. Das kommt meinem Spiel natürlich sehr entgegen!

"Keep your fingers crossed"

Euer Jürgen

Quelle: LAOLA1.at