Teil 298: "Habe einen sehr guten Tag erwischt"

6:2, 6:3 gegen Olivier Rochus gewonnen und damit das Viertelfinale in Zagreb erreicht. So klar dieses Ergebnis aussieht war es auch. 


Ich habe heute wirklich einen sehr guten Tag erwischt und es hat sowohl beim Aufschlag als auch beim Return alles gepasst. Schon in der Früh beim einschlagen habe ich gemerkt, dass es heute gut laufen wird.


Angenehm war auch, dass wir in der kleineren Halle gespielt haben. Dort ist ein geringerer Ballabsprung, die Bälle bleiben flacher - das kam mir entgegen.


Mein nächster Gegner ist am Freitag der Ukrainer Ilia Marchenko. Falls ihr ihn nicht kennt, kann ich euch beruhigen:  Ich weiß nämlich auch nicht wirklich etwas über ihn.


Da er aber bei den Australian Open in der zweiten Runde gegen Nikolai Davydenko verloren hat, werde ich mich bei Ronnie (Anm.: Leitgeb, Manager von Melzer und Davydenko) erkundigen. Er hat da für mich sicher ein paar Tipps parat.


Im Doppelbewerb treffen Philipp Petzschner und ich am Donnerstag auf die topgesetzten Cermak/Mertinak.  Da wir bei den bisherigen Turnieren bislang sehr gut gespielt haben, rechnen wir uns aber auch diesmal einige Chancen aus.


Ein Sieg wäre zudem sehr wichtig, da wir bei den nächsten Turnieren in Rotterdam und Dubai aufgrund unseres Rankings nicht ins Starterfeld kommen.


Wenn wir in Zagreb gut spielen, dann könnten wir es wenigstens noch in Indian Wells und Miami schaffen.


"Keep your fingers crossed"


Euer Jürgen
Quelle: Laola1.at