Teil 303: "Gut, dass man sich auch täuschen kann!"

Was für ein Tag!


Heute bin ich in Dubai endlich ins Semifinale eines ATP-500-Turniers eingezogen. Mein Sieg über Marin Cilic mit 7:6,7:5 hat mir dies ermöglicht...


Als ich in der Früh aufgewacht bin und aus dem Fenster geschaut habe, war ich ziemlich genervt. Draußen hat der Wind wie verrückt geweht und ich habe mich auf ein sehr anstrengendes Match einstellen müssen. Mein erster Gedanke war "also, der Wind wird mir sicher nicht helfen"... Gut, dass man sich auch täuschen kann.


Die Bedingungen haben sich bis zum Matchbeginn verbessert. Es war noch immer leicht windig, aber ok. Angefangen habe ich nicht wirklich gut und lag ziemlich schnell 1:4 hinten.


Doch ich habe es geschafft meine Nerven zu behalten, habe zu meinem Spiel gefunden und so stand es bald 4:4.


Wir haben beide sehr gut gespielt, also musste die Entscheidung im Tiebreak fallen. Leicht war es nicht, das Spiel war eng mit wenigen Fehlern. Den entscheidenden hat Cilic gemacht und so ging das Tiebreak mit 10:8 für mich aus.


Im zweiten Satz war ich von Anfang an dabei, denn ich wusste, dass ich gut spiele und die Chancen, die ich bekomme, auch nützen kann.


Cilic hat gekämpft und jeder hielt sein Aufschlag bis 6:5. Als Marin dann zum servieren anfing, blieb ich konzentriert und selbstbewusst. So schaffte ich auch das Break und gewann den zweiten Satz und das Match.


Morgen im Halbfinale steht Mikhail Youzhny auf der anderen Seite des Netzes. Ich erwarte ein sehr schwieriges Match, denn er hat im Moment auch sehr viel Selbstvertrauen. Ich freu mich sehr auf morgen. Ich fühle mich gut und weiß, dass morgen alles möglich ist.


*five freeze*


JM
Quelle: Laola1.at