Teil 308: "Davis-Cup-Stimmung in Miami"

Nach der knappen Niederlage in der 4. Runde von Indian Wells gegen Andy Roddick, musste ich erstmal abschalten und entspannen. Mirna und ich sind für drei Tage nach San Francisco geflogen.


Wir haben uns ein bisschen die Stadt angeschaut und es uns gut gehen lassen. Danach ging's weiter nach Miami.


Nach einigen Trainingstagen stand endlich das erste Match an. Mein Gegner war Alejandro Falla aus Kolumbien. Da ich mir sein Erstrunden-Match gegen Victor Hanescu angeschaut habe, wusste ich genau was ich zu erwarten hatte.

Ich habe nicht nur gegen einen soliden Spieler, sondern auch gegen das voll kolumbianisch besetzte Publikum antreten müssen. Die Stimmung ähnelte einer auswärts gespielten Davis-Cup-Begegnung. Zum Glück habe ich doch relativ überlegen mit 6:3,6:4 gewonnen und somit sind die kolumbianischen Fans in Frieden nachhause gegangen :-).


Am Montag geht's weiter gegen Fernando Verdasco. Und, wenn das Wetter hält, steht morgen die erste Runde im Doppel am Programm.


*five freeze*


JM
Quelle: Laola1.at